Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /opt/users/www/hrsems03web73/html/templates/at_tahoma/core/classes/template.php on line 447
Oberschule Emstek - Vom Bauern auf den Tisch

04473/919385  |  sekretariat@obs-emstek.de

In diesem Projekt, das von Herrn Pape und Frau Szepaniak betreut wird, lernen die Schüler vieles über richtige Ernährung sowie auch über Krankheitserreger und Inhaltsstoffe im Essen.

Am Montag wurden die Schüler von Frau Barth von der Universität Vechta besucht. Diese hatte sie auf den Besuch auf dem Bauernhof am Mittwoch vorbereitet.

Am Dienstag erfuhren die Schüler dann von Frau Balz vom ‘‘Arche Willhelminenhof‘‘ ihren Bio-Bauernhof mehr und ihnen wurde viel über ihn erklärt.

Den Tag darauf besuchten die Schüler den Bauernhof und erfuhren viel über Viehhaltung und die Herkunft der Milch und Fleischprodukten. Zugleich führten sie dort ein gesundes Frühstück durch.

Innerhalb der Woche lernten die Schüler viel über Bio-Produkte und über das Herkommen der Lebensmittel zugleich sollen sie lernen gesund und zielorientiert einzukaufen.

 

Interview mit Herr Pape:

1.Wie sind Sie auf die Idee gekommen dieses Projekt anzubieten?

,,Wir wollten sehen, wo unser Essen, was wir tagtäglich essen eigentlich herkommt, und der Rest hat sich so ergeben.‘‘

2.Was wollen Sie in diesem Projekt mit den Schülern unternehmen?

,,Am Montag dreht sich alles um das Thema 'Obst'. Wir haben eine Blindverkostung gemacht, und dazu machten wir Plakate. Zugleich besprechen wir, wo das Obst herkommt. Und am Mittwoch besuchen wir einen Bauernhof in der Nähe von Vechta.‘‘

3.Interessieren Sie sich auch Privat für dieses Thema?

,,Ja. Ich finde es ist wichtig bewusst einzukaufen und darauf zu achten, was für Lebensmittel man kauft und woher sie kommen, was für Inhaltsstoffe sich in ihnen befinden und wie es hergestellt wird.‘‘

4.Was sind Ihre Ziele für das Projekt?

,,Ich möchte ein Bewusstsein erzeugen, dass nachhaltig eingekauft wird und die Schüler darauf achten, was sie eigentlich einkaufen.‘‘

5.Würden Sie uns einen Einblick darin geben, was Sie Freitag vorstellen?

,,Als erstes machen wir eine Diashow mit Inhalten wie zum Beispiel vom Besuch des Bauernhofs, außerdem gibt es Joghurts zum Probieren, es gibt Quizfragen zu dem Thema und vieles mehr.‘‘

6.Wie würden Sie die Zusammenarbeit in Ihrem Projekt beschreiben?

,,Bisher sind sie gut bei der Sache und motiviert.‘‘